Zum Inhalt Zur Sitemap

Pressemeldungen

Globale Akademie?

Kursprogramm der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg – 18. Juli bis 27. August 2016

27.01.2016

 

„Globale Akademie?“ ist das Motto des Kurs- und Veranstaltungsprogramms 2016 der Internationalen Sommerakademie.

„Für Kunstschaffende spielen ein transkultureller Austausch und die Einbindung in internationale Netzwerke eine immer größere Rolle. Die Internationale Sommerakademie unterstützt die Studierenden dabei profund“, so Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn heute bei der gemeinsamen Präsentation des Kursprogramms mit Dr. Hildegund Amanshauser, Direktorin der Internationalen Sommerakademie. „Nicht nur für die TeilnehmerInnen ist die Sommerakademie bedeutend“, erklärt Schellhorn weiter, „sondern auch für die Kulturstadt Salzburg. Viele Kurse nehmen auf die Stadt Salzburg Bezug. So gelingt es, den globalen Diskurs lokal zu verankern.“

Bereits seit ihrer Gründung 1953 ist die Sommerakademie der Internationalität ihrer Lehrenden und Studierenden verpflichtet. Heute kommen die Studierenden aus mehr als 50 Ländern und die Lehrenden tatsächlich aus dem globalen Kunstbetrieb.

„Wie kann Kunst aus verschiedenen Regionen der Welt sowohl lokal wirksam als auch global verstanden und vermittelt werden? Auf welchem kulturellen Wissen baut die Kunstproduktion, -rezeption und -vermittlung auf und wer kann was von wem lernen? Wie kann man eine gemeinsame Sprache finden und wie funktionieren dabei die Übersetzungsprozesse?“ Dies sind die Fragen, so Dr. Hildegund Amanshauser, mit denen sich die 22 Kurse auf die eine oder andere Art und Weise befassen. Sie reichen von aktueller Malereiforschung (Varda Caivano), über Das Buch als gedruckter Raum (Bernhard Cella) bis zu Steinbildhauerei mit Andreas Lolis oder dem Malereikurs Hommage von Tex Rubinowitz. Das Thema Globalisierung stellt sich dabei jeweils spezifisch. So untersucht feld72 im Kurs Public Space, wie in der Stadt Salzburg das Globale auf das Lokale und das Regionale trifft und wie das seinen Ausdruck in der Gestalt und den Ökonomien der Stadt findet. Alya Sebti fragt, wie KuratorInnen die großen Herausforderungen, die durch die Unübersichtlichkeit unzähliger neuer globaler Kunstszenen entsteht, meistern können, wie unter diesen Bedingungen recherchiert und die neuen Impulse in der eigenen Arbeit fruchtbar gemacht werden können.

Neuheiten 2016
Imran Qureshi unterrichtet Miniaturmalerei und zeitgenössische Kunstpraxis und führt seine Studierenden in die alte und in Europa wenig bekannte Kunsttechnik der Miniaturmalerei ein, deren Tradition heute noch in Indien und Pakistan gepflegt wird. Dabei werden die Studierenden u. a. lernen, wie das Papier, die Pinsel und die Farben selbst gemacht werden. Aaron Angell wiederum wird die Teilnehmenden mit verschiedenen keramischen Techniken bekannt machen. Sie werden lernen, wie man Glasuren selbst mischt oder einen einfachen Ofen selbst baut. Der Fokus von Aaron Angell liegt auf Keramik als „freiem Material“, das sich unabhängig vom handwerklichen und Designkontext für die Produktion zeitgenössischer Skulpturen hervorragend eignet.

Lehrende 2016
Aaron Angell, Kimberly Bradley, Varda Caivano, Bernhard Cella, Distruktur – Melissa Dullius/Gustavo Jahn, feld72, Melissa Gordon, Valérie Jouve, Ben Katchor, Andreas Lolis, Maha Maamoun, Marc Monzó, Irina Nakhova, Senam Okudzeto, Lukas Pusch, Imran Qureshi, Tex Rubinowitz, Nora Schultz, Alya Sebti, Ahlam Shibli, Joanna Warsza, Nicolas Wild
mehr Info

Anmeldung, Stipendien, Fristen, Kosten
Die Kursgebühr liegt je nach Kursdauer zwischen € 450,- und € 1.200,-. Dafür werden ca. 80 Stipendien vergeben. Stipendienbewerbungen sind (ausschließlich digital)
bis zum 8. April 2016 einzureichen.
Info: www.summeracademy.at/stipendien
Alle Anmeldungen bis 2. Mai 2016 werden gleich behandelt. Spätere Anmeldungen werden nach Maßgabe der Kapazität gerne akzeptiert und in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.
Info: www.summeracademy.at/anmeldung

Pressefotos stehen hier zum Download bereit, Pressemappe siehe unten.

Für Rückfragen und weitere Informationen wenden Sie sich gerne an

Mag. Bärbel Hartje
Kommunikation & Direktionsassistenzv
presse@summeracademy.at
Tel.: +43 662 842113-14


« Zurück zur Übersicht