Zum Inhalt Zur Sitemap

Pressemeldungen

Eröffnung Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg 2015, Veranstaltungsprogramm 20. Juli – 29. August

Pressemitteilung

15.07.2015

 

Am 20. Juli 2015 startet die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg mit den ersten sechs von insgesamt 21 Kursen.

Wir haben mit heutigem Datum insgesamt 330 Studierende aufgenommen, das entspricht in etwas den Zahlen der Vorjahre. Mit 106 Stipendien konnten wir in diesem Jahr weit mehr vergeben als in den Vorjahren (2014: 91; 2013: 84; 2012: 88). Dies ist vor allem der außergewöhnlich großzügigen Förderung privater Mitglieder im Verein der Freunde zu verdanken.

Die 63. Ausgabe der Internationalen Sommerakademie konzentriert sich in diesem Jahr auf das Thema Bedeutung herstellen. Kunst ist immer eine Auseinandersetzung mit der Welt und der Gesellschaft in der wir leben. Kunstwerke stellen daher, das ist unsere These, auf unterschiedliche Weise etwas her, das man Bedeutung nennen könnte. Aber nicht nur Kunstwerke, sondern auch Kunsttheorie, Kunstgeschichte, Kunstkritik sowie kuratorische Theorie und Praxis stellen Bedeutung her. Dabei interessiert uns besonders, wie unterschiedlich dieses Thema in diversen Regionen der Welt aufgegriffen wird – durch unsere Lehrenden, Vortragenden und Studierenden, die in diesem Jahr aus ca. 50 unterschiedlichen Nationen kommen.

feld72 – Public Space
Einen lokalen Bezug wird der Kurs des ArchitektInnenkollektivs feld72 herstellen. Die Teilnehmenden werden an spezifischen Übergangszonen der Stadt untersuchen, wie Salzburg zwischen einem Ausnahmezustand (der Festspielzeit) und Zeiten des Alltags oszilliert. Der öffentliche Raum ist eine der großen Bühnen, auf welcher dieser Wechsel der Zustände in seinen Chancen und Konflikten ausgetragen und aufgeführt wird. Die Phänomene, die in Salzburg zu finden sind, können als Fallstudie für die Transformation des öffentlichen Raumes insgesamt betrachtet werden.
Am Freitag, 7. August 2015 werden zum „Tag der offenen Türen“ die künstlerischen Arbeiten und Interventionen im öffentlichen Raum präsentiert. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Salzburg wird der Kurs das ehemalige Barockmuseum am Mirabellplatz als Atelier für alle Vorbereitungsarbeiten temporär nutzen können.


Veranstaltungsprogramm 2015
Bedeutung herstellen


Vorträge und Diskussionen
Was hat oder bekommt Bedeutung im Feld der Kunst und warum? Wie entsteht Bedeutung und wer entscheidet darüber? Was ist der Unterschied zwischen Wissensproduktion und Bedeutungsproduktion? Wie ist die Relation von Bedeutung und Wirkung?
Die eingeladenen Vortragenden der Internationalen Sommerakademie spannen einen weiten Bogen in der Beantwortung dieser Fragen von der Analyse „Nützlicher Kunst“ und ihrer Auswirkung auf die Gesellschaft (Florian Malzacher, 22. Juli), zur grundsätzlichen Hinterfragung des Kunstwerks im Spannungsfeld zwischen Markt und Museum (Luis Camnitzer, 28. Juli). David Riff (3. August) befasst sich mit der Aktualität marxistischer Ästhetik und Ekaterina Degot (12. August) fragt, wie kuratorische Montage in Ausstellungen zur Bedeutungsproduktion beiträgt. Tony Chakar (19. August) schließlich erzählt aus seiner unmittelbaren Lebenswelt im Nahen Osten und befasst sich mit dem Verhältnis von ISIS und christlichen Minderheiten in der Levante.

Zudem sind die DirektorInnen drei großer Salzburger Kunstinstitution eingeladen, mit Kollegen aus Graz und München über Bedeutung herstellen in Museum und Kunstverein zu diskutieren. Was sind die Vorteile des spezifischen Umfelds in Salzburg, was sind die Herausforderungen? In welchen aktuellen und geplanten Projekten wird explizit ein Bezug zu Salzburg hergestellt? Wie entsteht überregionale Wirkung? Sabine Breitwieser im Gespräch mit Peter Pakesch, Martin Hochleitner im Gespräch mit Otto Hochreiter und Séamus Kealy im Gespräch mit Chris Fitzpatrick.

Schließlich richtet der Salzburger Kunstverein die dreiteilige Vortragsreihe Die Person als Special Effect von Diedrich Diederichsen aus.

Mittagsgespräche
Zu den Mittagsgesprächen stellen sich die Lehrenden auf der Festung Hohensalzburg vor. Unter dem Aspekt Bedeutung herstellen sprechen sie über ihre künstlerische, kuratorische oder kunstkritische Arbeit.

Salzburg erkunden
Vier ZuwanderInnen, die erst seit ein paar Monaten oder bereits seit Jahren in Salzburg leben, führen jeweils einen Spaziergang durch eine andere Stadt. Jubril Olawunmi aus Nigeria, Mohammad Ali Sadeghi aus Afghanistan, Mohammad Basel Safrahaji aus Syrien und Ariadna Castorena aus Mexico zeigen uns die für sie bedeutsamen Orte in Salzburg und vergleichen spezifische Situationen mit denen in ihrer Heimat.

Ausstellungen
Lehrende der Sommerakademie sind in drei Ausstellungen in Salzburg zu sehen. Nora Schultz zeigt eine ortsspezifische Intervention in der Kunst- und Wunderkammer im Dommusum. Die Galerie Trapp zeigt Marmorreliefs von Peter Niedertscheider. Im Projektraum periscope sind in der zweiteiligen Gruppenausstellung Referring to... Arbeiten von cinéma copains – Arne Hector/Minze Tummescheit, Eva Engelbert, Fabian Fink, Giovanni Giaretta, Katharina Karner, Nina Kerschbaumer, Barbara Lindmayr, Maha Maamoun, Nina Prader, Viktoria Schmid, Sam Siwe, Anton Stuckardt und Siegfried Zaworka zu sehen.

Tage der offenen Türen
Jeweils zum Ende jeder Kursperiode öffnen die Studierenden der Sommerakademie ihre Ateliers zu Ausstellungsräumen und präsentieren interessierten BesucherInnen, womit sie sich in ihrem Kurs beschäftigt haben. Dies ist die einzigartige Gelegenheit, die außergewöhnliche Atmosphäre in der Sommerakademie zu erleben und mehr über aktuelle künstlerische Produktionen zu erfahren.

Blogger zu Gast
Der Journalist und Sozialanthropologe Rafael Dernbach wird während der gesamten Dauer der Sommerakademie das Geschehen beobachten, kommentieren und in täglichen Beiträgen auf dem Blog www.summeracdemy/blog veröffentlichen.


Allgemeine Informationen
Alle Veranstaltungen, sind bei freiem Eintritt zugänglich. Genaue Angaben zu Veranstaltungsorten und -zeiten sind auf unserer Internetseite www.summeracademy.at unter dem Menüpunkt VERANSTALTUNGEN 2015 zu finden.

Kontakt und Bildmaterial
Bärbel Hartje
presse@summeracademy.at, +43 (0) 662 842 113
Pressebilder stehen hier zum Download bereit.

« Zurück zur Übersicht