Zum Inhalt Zur Sitemap

Pressemeldungen

Pressemitteilung

Bundespräsident Heinz Fischer spricht zum Festakt der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg anlässlich des 60-jährigen Jubiläums ihres Bestehens am 6. August 2013

06.08.2013

 

Die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg feiert in diesem Jahr das 60-jährige Jubiläum ihres Bestehens. 220 geladene Gäste werden zu dem Festakt in der „TriBühne Lehen“ in Salzburg erwartet, den die Internationale Sommerakademie gemeinsam mit Stadt und Land Salzburg heute Abend veranstaltet. Zum Festakt sprechen Bundespräsident Heinz Fischer, Landesrat Heinrich Schellhorn, Gemeinderat Wolfgang Gallei in Vertretung von Bürgermeister Heinz Schaden und die Direktorin der Sommerakademie Hildegund Amanshauser. Zudem beleuchtet der Wiener Kurator und Publizist Martin Fritz im Gespräch mit ORF Redakteur Hannes Eichmann seine Forschungsergebnisse zur 60-jährigen Geschichte der Sommerakademie.

 

Die Sommerakademie freut sich sehr, dass Bundespräsident Heinz Fischer ihrer Einladung zum Festakt gefolgt ist. Dies unterstreicht die nationale und internationale Bedeutung und außerordentliche Qualität dieser Institution, die eine wichtige Position im Feld der bildenden Kunst und der Erwachsenenbildung in Österreich einnimmt. Die Sommerakademie bringt KünstlerInnen aus aller Welt zusammen, die sich hier austauschen und für zukünftige Projekte vernetzen.

 

Die älteste europäische Sommerakademie
Die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg, 1953 von Oskar Kokoschka als „Schule des Sehens“ auf der Festung Hohensalzburg als Einrichtung des Landes Salzburgs mit Unterstützung durch Stadt und Land Salzburg gegründet, ist die älteste ihrer Art in Europa.

 

Zwei Grundsätze sind es, denen die Sommerakademie bis heute treu geblieben ist:
1. Die Internationalität der Lehrenden und der Kursteilnehmenden,
2. das gemeinsame Studium von professionellen KünstlerInnen, Kunststudierenden und Kunstinteressierten. Kokoschka verstand seine „Schule des Sehens“ als Gegenmodell zu den traditionellen nationalen Kunstakademien. In seinem Lehrkonzept gab es keine Trennlinie zwischen künstlerischem Handwerk und einer umfassenden intellektuellen und humanistischen Bildung.

 

2013 feiert die Internationale Sommerakademie das Jubiläum mit der Publikation Das schönste Atelier der Welt im Jung und Jung Verlag, mit Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen zum Thema Professionell, dilettantisch, genial und mit dem „Abendakt“ auf der Festung Hohensalzburg, der als Hommage an Kokoschkas Lehrmethode täglich für alle Interessierte zugänglich ist.

 

Die Ära Stuppäck
Im Gespräch mit ORF Redakteur Hannes Eichmann wird Martin Fritz, Autor des großen historischen Essays über die Geschichte der Sommerakademie in der Publikation Das schönste Atelier der Welt, seine Forschungsergebnisse beleuchten. Dieser Dialog wird unter anderem der Frage nachgehen, wie Oskar Kokoschka, als ein vehementer Gegner des Nationalsozialismus, und Friedrich Welz, ein Profiteur desselben Systems, als Leitungsgespann 1953 bis 1963 so gut zusammen arbeiten konnten. Und er untersucht, wieso Hermann Stuppäck, der ehemals höchste NS-Kulturfunktionär in Österreich, Nachfolger von Kokoschka und Welz werden konnte.

 

Publikation im Jung und Jung Verlag, Salzburg und Wien
Das schönste Atelier der Welt.
60 Jahre Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg

Herausgegeben von Hildegund Amanshauser, mit einem Essay von Martin Fritz, einem fiktiven Interview mit Oskar Kokoschka aus Zitaten zusammengestellt von Hildegund Amanshauser und Beiträgen von Norbert Bisky, Markus Brüderlin, Ingeborg G. Pluhar, Hans Hollein, Ursula Hübner, Susi Krautgartner, Hinrich Sachs, Martina Steckholzer, Dietmar Steiner und Amelie von Wulffen.
160 Seiten, ca. 180 Abbildungen, broschiert, Format 19 x 26 cm
zweisprachig (deutsch und englisch), Verkaufspreise 15,- €
ISBN 978-3-99027-038-7

 

Weitere Informationen und Bildmaterial
Johannes Greiner, presse@summeracademy.at, +43 (0) 669 19 29 25 93
Bärbel Hartje, baerbel.hartje@summeracademy.at, +43 (0) 662 842 113

 

INTERNATIONALE SOMMERAKADEMIE FUER BILDENDE KUNST
Franziskanergasse 5 a, Postfach 18, 5010 Salzburg, Austria
Tel. +43 (0)662 842113, Fax +43 (0)662 849638
e-mail: office@summeracademy.at  www.summeracademy.at
Summer Academy Blog


« Zurück zur Übersicht