Zum Inhalt Zur Sitemap

Ekaterina Shapiro-Obermair

An der Schnittstelle
06.08.2018 – 25.08.2018

  • o.T., 2016, Gouache und Buntstift auf Papier, 100 x 70 cm, Copyright: Bildrecht Wien, 2018, Foto: Günter Kresser
    Portätfoto: Wolfgang Obermair
    Medium/Medien: Zeichnung, Collage, Digitalfotografie, Digitale Drucke, Siebdruck, Radierung, Holzschnitt
    Ort: Festung Hohensalzburg

    Sprachen: Englisch, Deutsch, Russisch
    Mitzubringen sind: Zeichenutensilien, mit denen Sie gerne arbeiten; falls vorhanden: Digitalkamera, eigener Laptop
    Voraussetzungen: Bereitschaft, neue Arbeit zu entwickeln, Offenheit zu Kooperation und Austausch
    Maximale Anzahl der Teilnehmenden: 20
    Co-Lehrender: Gleb Amankulov
    Teilnahmegebühr: € 950,– (€ 710,–)

    ANMELDUNG


    Im Mittelpunkt des Kurses steht die Collage als künstlerisches Prinzip. Diese inzwischen tradierte Technik soll neu gedacht und für den Ausdruck gegenwärtiger Lebenswelten fruchtbar gemacht werden. In klein formatigen Arbeiten oder raumfüllenden Installationen werden im Kurs Realitäten verändert und individuelle Geschichten erzählt. Die den Druckmedien innewohnenden Möglichkeiten der Vervielfältigung sollen durch digitale Technologien erweitert und konzeptionell eingesetzt werden. Wenn Zeichnungen mit selbst produzierten sowie vor gefundenen Drucken kombiniert werden, entstehen Spannungen. Diesem Konfliktpotenzial werden wir nachgehen. An die Kunstgeschichte knüpfen wir dann an, wenn sich die Collage politisch oder gesellschaftskritisch äußert, aber auch dem Lyrischen soll Raum gegeben werden.


    Neben der individuellen Arbeit soll ein produktiver Austausch in der Gruppe stattfinden. Übungen am Anfang des Kurses sollen dabei helfen, neue Zugänge zu erschließen. Es besteht die Möglichkeit, sich mit traditionellen Drucktechniken wie Siebdruck, Radierung und Holzschnitt auseinanderzusetzen und diese Techniken experimentell in den Prozess miteinzubeziehen.